PERMALIGHT®-PRODUKTE|ZEICHEN SETZEN. MIT SICHERHEIT.

Welche Größe muss ein Zeichen haben?

Das Verhältnis zwischen Größe des Zeichens und Entfernung des Betrachters ist für die gute Erkennbarkeit entscheidend. Das untenstehende Schaubild zeigt, bis zu welcher maximalen Entfernung bestimmte handelsübliche Schildergrößen zu erkennen sind. Maßgeblich ist, gemäß DIN 4844 T1, die Höhe des Schildes.

Für die Bemessung der Größe eines Zeichens wird die Formel

                           h= L / Z

                           h = Höhe des Sicherheitskennzeichens
                           L = erforderliche Erkennungsweite
                           Z = Distanzfaktor

angewandt (gem. Vorgabe aus der DIN 4844 T1).

Als Höhe h des Zeichens gilt bei Verbots- und Gebotszeichen das Maß d (=absoluter Durchmesser), bei Warnzeichen das Maß 0,817 x b (=absolute Breite), bei Hinweis-, Rettungs-, Brandschutz- und Zusatzzeichen das Maß a (=absolute Höhe).

Der Distanzfaktor (Z) beträgt für Verbots-, Gebots- und Warnzeichen
Z = 40m
für Rettungs-, Hinweis- und Brandschutzzeichen Z = 100.

Für die Lesbarkeit der Texte auf Hinweis- oder Zusatzzeichen, d.h. für Buchstaben und Ziffern gilt: Z = 300.

Bei diesen Angaben handelt es sich um Richtwerte. Sollten Sie bei der Auswahl der richtigen Schildergröße unsicher sein, entscheiden Sie sich im Sinne der Sicherheit lieber für ein größeres Schilderformat!